Card image

Freitag, 7. Januar 2011
bis Sonntag, 27. Februar 2011

Gemeindemuseum Absam
Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Card image


Lois Welzenbacher – Architekturmodelle
Eine Ausstellung im Gemeindemuseum Absam



Moderne … »Das ist mehr als ein verlorener Krieg«, schrieb der deutsche Architekt Walter Gropius im Herbst 1918. »Eine Welt ist zu Ende. Wir müssen für unsere Probleme neue Lösungen suchen.« Absage an die rein dekorative Fassadenarchitektur, einfache Formensprache, Natur – nicht als Attrappe um das Haus herum …
mit diesen Gestaltungsprinzipien war Lois Welzenbacher ( 1889 – 1955 ) einer der Architekten, die in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts einen neuen Baustil formulierten …
verstaubt und melancholisch Hinter stuckverschnörkelten und rußengelverzierten Fassaden fristen ewig verstaubte Spitzenvorhänge und melancholische immergrüne Blattpflanzen neben Plüschportieren und Posamentrie-Orgien [ = Zierbänder, Borten, Fransen etc. ] ihr Dasein.
Daß hier noch eine Familie Freude, Frohsinn und Mut zur täglichen Arbeit gewinnen soll – dies nur nebenbei. Dies Nebenbei aber ist die Hauptsache. Die richtige Fragestellung führt auch den richtigen Weg zu heute allgemeinverständlicher und auch selbstverständlicher Lösung.
Der Krieg [1. Weltkrieg] räumte mit der › Repräsentation ‹ in großen Zügen auf. Es kam nicht der ›Wieder‹aufbau, sondern der Aufbau. Unsere Anschauung, unsere Bedürfnisse, unsere Geschmacksrichtung wurden von Grund aus neu gestaltet.«
( Lois Welzenbacher über das Wohnen im geöffneten Raum, 1935)

Lois Welzenbacher (1889 – 1955) hat von 1945 bis 1955 in Absam gelebt. Bereits 1930/31 hatte er für Absam das »Kleine Haus bei Innsbruck« geplant.

1945 baute er auf einer Grundfläche von 6 x 6 Metern in Absam sein eigenes Haus, in dem er bis zu seinem Tod 1955 gewohnt und in einem Atelier gearbeitet hat.

Im neuen Absamer Gemeindemuseum aber war Lois Welzenbacher bisher nur »Flachware«. Um Welzenbachers Bedeutung auch in der dritten Dimension darzustellen, wird im Jänner und Februar im Dachboden des Museums eine Auswahl von Architekturmodellen gezeigt.

Das Thema »Architektur und Arbeit« war die Leitlinie für die Architekten Rainer Köberl und Albert Weber bei der Auswahl der zehn Modelle, die 1989/90 als Studienarbeiten an der Universität Innsbruck unter der Leitung von Othmar Barth entstanden sind.

Ergänzend zur Ausstellung werden Rainer Köberl und Gerhard Stadler (TU Wien) Vorträge über Architektur als Werkzeug und Architektur und industrielle Arbeitswelt halten.





Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Jeden Sonntag um 15 Uhr Programm
Jeden Samstag Radexkursion

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
email

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]