Slide 4 Slide 3 Slide 2 Slide 1

Weegee’s World – Bilder-Schießen
Vortrag

Freitag, 3. Februar 2012

20:00 Uhr

Gemeindemuseum Absam Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Page One Shot Arthur Fellig
(1899 – 1968), bekannt als Weegee (Aussprache Widschi), hat als freier Fotojournalist im New York der 30er und 40er Jahre gearbeitet. Begonnen hat er seine Karriere als Fotoreporter – er mietet sich hinter dem Manhattan Police Headquater ein, um seinem Spezialgebiet so nahe wie möglich zu sein: Brände, Verbrechen und Verkehrsunfälle.
1/200 Sekunde Belichtungszeit, Blende 16, Blitzlicht und drei Meter Abstand – immer auf der Suche nach dem schnellen, aussagekräftigen, das Bild zur Szene erweiternden Page One-Foto – diese Arbeitsweise hat seinen fotografischen Stil geprägt: Realismus, harte Kontraste und dramatische Bildelemente.

Gerade die für die große Zahl der schlecht Englisch sprechenden Immigranten arbeitenden Boulevardblätter in New York waren an Fotos interessiert, die jenseits vom Text eine Story erzählen. Für ein Foto eines Verkehrstoten hat Weegee der bereits zugedeckten Leiche das Lenkrad des zerstörten Autos in die Hand gegeben, im Hintegrund braust bereits unscharf der Verkehr weiter. Mit diesem set design hat Weegee bildlich »manʼs love affair with the automobile« kommentiert.

Bereits in den 40er Jahren wurde Weegees Werk mit internationalen Einzelausstellungen geehrt – u. a. im Museum of Modern Art. Seine rund 5.000 Fotoreportagen machen Weegee zu einem der berühmtesten Bildchronisten der gewalttätigen Epoche der Depression.

Seine Arbeiten werden u. a. von LIFE, The Herald Tribune, Daily News, Daily Mirror, New York Post gedruckt.

 


stainer salz sport